Heimspiel – Musik von hier mit Mark Forster

Frisch getestet durften wir in dieser Folge zum ersten Mal die Folge eins zu eins aufzeichnen und wir hätten uns keinen besseren Gast wünschen können als Mark Forster.

Streicher aus England

Es hatte nicht nur schlechte Seiten, diese Zoom-Meetings. Zum Beispiel konnte Mark Forster nicht nach London um die Streicher für sein neues Album „Musketiere“ aufzuzeichnen. Also hat er sich einfach per Internet auf die Insel geschaltet und die Aufnahmen so begleitet.

Junge Hüpfer auf der Playlist und alte Hasen im Studio

„Einige werden richtig groß rauskommen.“ prophezeit Annick beim Blick auf die Liste. Den schließlich ist Mark zum Beispiel nicht der erste der Jeremias mitbringt. Auch bei den Jungs von Provinz sind sich beide einig: Das wird was mit dem Durchbruch. Auch, wenn sie etwas erschrocken sind, wie jung die noch sind. Abi-Jahrgang 2018. Das Abi von Mark Forster war 16 Jahre früher. Unwichtig – die Musik machts und die ist von allen gut.

+++ Heimspiel jetzt auch auf Alexa zu hören +++

Wusstet ihr schon? Unseren Podcast „Heimspiel – Musik von hier“ könnt ihr auch über Alexa hören. Das Kommando lautet: „Öffne Heimspiel Podcast“.