Schulstart, Wahldebakel und Demo-Ansage: Das Corona Update vom 15. März 2021

Die Corona-Zahlen steigen wieder. Immer mehr Städte bei uns in Nordrhein-Westfalen liegen mittlerweile wieder über der für Lockerungen so wichtigen Schwelle von 100 Neu-Infektionen auf 100.000 Einwohner. Kevin Zimmer hat alles was gerade wichtig ist im Corona-Update.

Schüler wieder in der Schule – erste Urlauber auf dem Weg nach Mallorca

Die Schüler in Nordrhein-Westfalen sind wieder dort, wo sie hingehören – in den Schulen. Erstmal im Wechselunterricht – also mal in der Schule, mal zu Hause vorm PC. Für die Schüler, die heute in die Schule gingen, hieß es erst einmal Schnelltest machen und dann rein in den Klassenraum. Und während die Schüler heute wieder mit Rad, Bus und „Taxi-Mama“ in die Schule fuhren, flogen heute Morgen andere wieder nach Mallorca. Jetzt ist Mallorca kein Risikogebiet mehr. Das Wetter auf Mallorca übrigens ist gerade regnerisch. Aber das ist jetzt auch egal – und es passt zur Stimmung des jüngsten Corona-Opfers: Der CDU.

Corona und die Auswirkung auf Wahlen

„Eines ist seit gestern Abend klar: Es gibt theoretisch Mehrheiten jenseits der Union“, sagt Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und bringt sich schon ein bisschen in Stellung – also zukünftiger Corona-Kanzler. Mit seinem Satz nimmt Söder Stellung zum schlechten Abschneiden der CDU bei den Landtagswahlen gestern in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Die Verluste werden vor allem auch mit dem schleppenden Corona-Krisenmanagement der Bundesregierung in Verbindung gebracht. Bei unseren Nachbarn in den Niederlanden wird ab heute schon gewählt. Erstmals überhaupt drei Tage lang, damit es keine Ansammlungen in den Wahllokalen gibt.

Auch die Niederlande stoppen jetzt die Corona-Impfung mit Astrazeneca

Eine Wahl haben die Niederlande bereits getroffen: Auch in unserem Nachbarland wird vorerst nicht mehr mit Astrazeneca geimpft, so der niederländische Gesundheitsminister Hugo De Jonge im niederländischen Fernsehen. Man müsse aus Vorsorge den Pause-Knopf drücken. Das Gesundheitsministerium sei informiert worden, dass es zu seltsamen Vorkommnissen von Thrombose gekommen sei. Man hoffe, nach einer Untersuchung der Fälle weiter mit Astrazeneca impfen zu können, denn man habe auch diesen Impfstoff sehr nötig, so der niederländische Gesundheitsminister De Jonge.

Düsseldorfer Sanitäter nach Rebellen-Durchsage im Internet populär

Das Deutsche Rote Kreuz in Düsseldorf hat sehr viel Spaß mit seinem Imagevideo und mit seinem neuen Internethelden Nils. Nils ist 33 Jahre alt und Rettungssanitäter. Er fuhr mit seinem Krankenwagen an einer Demo der selbsternannten Corona-Rebellen vorbei und hat mal kurz das Mikro „getestet“ mit dem lockeren Spruch “Ihr habt sie doch nicht alle!“. Die Folge: Viele Reaktionen im Internet. Jetzt hat der Rettungssanitäter den neuen Rettungswagen des DRK Düsseldorf im Video vorgestellt – und dabei festgestellt: Der hat ja gar keinen Mikrofonknopf mehr …

Corona Update – Der Podcast: 25. Februar 2021

Pleitewelle in den Innenstädten?

Wenn Ihr nach Corona zum Schoppen wieder in eure Fußgängerzone geht, dann nehmt einen Stadtplan mit. Denn dann man wird man die Innenstädte nicht mehr wiedererkennen. Das jedenfalls sagt der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg. Und auch der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland, Stefan Genth, hat heute einen Hilferuf gesendet: Fast 60 Prozent der Läden in den Innenstädten stünden vor der Insolvenz. „Das sind dramatische Ergebnisse, die deutlich machen, das jetzt eine Öffnungs-Perspektive erforderlich ist, sonst wird in vielen Innenstädten in den kommenden Wochen das Licht ausgehen“, so Genth.

In der Düsseldorfer Altstadt werden die Lichter bis zum 14. März wahrscheinlich gar nicht erst eingeschaltet. Denn die Stadt hat ein Verweilverbot beschlossen. In der Altstadt und am Rheinufer darf man nicht länger stehen, sitzen oder liegen. Letzteres ist ja eh unwahrscheinlich – es sind ja alle Kneipen zu.

Hoffnung auf Sommer-Urlaub und ein Impfpass für die EU

Trotz wieder leicht steigender Infektionszahlen macht der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß, Hoffnung auf Sommerurlaub. Voraussetzung sei aber, dass die meisten Deutschen bis dahin geimpft sind. Na dann: Zu Weihnachten gibt es ja auch noch Ferien… Und auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefs der EU beschäftigen sich heute mit dem Thema Reisen und Lockerungen. Österreichs Kanzler Sebastian Kurz fordert bei BILD einen europäischen Impfpass nach israelischem Vorbild. Kurz: „Dann können wir dadurch auch die Reisefreiheit, vor allem aber auch die Freiheit, in den Urlaub zu fahren, und Kultur, Sport, Gastronomie – all das zu genießen – dann können wir all das auch wieder sicherstellen und gewährleisten“.

Deutschland und Frankreich stehen beim Thema Impfpass aber auf der Bremse.

Mehr könnte bei den Fragen herauskommen, wie man das Impfen beschleunigen kann und wie die gefürchteten Virus-Mutationen bekämpft werden können. Hier gibt es gute Nachrichten: Alle in der EU zugelassenen Impfstoffe wirken auch gegen die bei uns verbreitete britische Mutation, und die mRna-Impfstoffe können an kommende Mutationen schnell angepasst werden.

Dani Büchners Café auf Mallorca macht dicht

Millionen Menschen haben ihre Auswanderung nach Mallorca im Fernsehen verfolgt. Jetzt hat es auch Dani Büchner und ihre Faneteria in Calla Millor erwischt. Die Frau des verstorbenen Schlagersängers Jens Büchner muss das eigene Café aufgeben, weil Corona-bedingt die Gäste ausbleiben. Wie es weiter geht, werden wir sicher auch bald bei Goodbye Deutschland sehen

Corona Update – Der Podcast: 15. Februar 2021

Corona Update – Der Podcast: 11. Februar 2021

Corona Update – der Podcast – 19. November 2020

Corona Update – der Podcast – 11. November 2020